Irish Setter Club Austria

 

ZVR-Zahl: 755159107
Vereinssitz: A 2434 Pischelsdorf/L , Hauptstraße 74
Leitung: Jiran Peter Wolfgang/Obmann
Zustellanschrift: A 2434 Pischelsdorf/L , Hauptstraße 74
Telefon/Fax: 0043 (0) 2169 8319
E-Mail: info@irishsetter.at

 

Statuten gültig seit 1995

§ 1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich
1.1 Der Verein führt den Namen „IRISH SETTER CLUB AUSTRIA“ in Kurzform „ISCA“ genannt und geschrieben. 
1.2 Er hat seinen Sitz in 2434 Pischelsdorf/Leitha, Hauptstraße 74, und erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich.
1.3 Er besteht aus Referaten.
1.4 Von jedem Referat wird ein Referent in den Vorstand delegiert.
1.5 Die Errichtung von Zweigstellen im Sinne des § 11 des Vereinsgesetzes 1951, BGBL. Nr. 233, in der dzt. geltenden Fassung ist beabsichtigt, bedarf jedoch einer 2/3 Mehrheitsentscheidung der Generalversammlung (GV).

§ 2 Zweck
Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt:
2.1 Die Förderung, Betreuung und Verbreitung der Jagdhunderasse Irish Setter in Österreich.
2.2 Die rassenreine Züchtung von Irish Settern, die Betreuung der Züchter, die Förderung der Hunde vom Welpenalter an, deren Abrichtung, Formbewertung, Turniere und der Rasse gemäße Leistungsprüfungen abzuhalten.
2.3 Ausbildung von Abrichtewarten und Leistungsrichtern.
2.4 Durchführung von Zuchtschauen und Ausstellungen.
2.5 Die Veranstaltungen von geselligen Unterhaltungen, den Hundesport betreffende Zusammenkünfte, wie regelmäßige Clubabende mit Vorträgen und Diskussionen.
2.6 Die Tätigkeit des Clubs ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, allerdings werden die, im Clubinteresse gemachten Ausgaben, nach Genehmigung durch den Vorstand, vergütet.
2.7 Bei Bedarf und Nachfrage wird der § 2, Abs. 1, auch auf artverwandten Rassen erweitert.

§ 3 Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes
Der Clubzweck soll durch die in den Abs. 1 bis 3 angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden.
3.1 Als ideelle Mittel dienen:
Kurse, Vorträge und Versammlungen, gesellige Zusammenkünfte, Hundewanderungen, Diskussionen in Form von periodischen Clubabenden, Herausgabe von Clubnachrichten und Infos, Einrichtung einer Fachbibliothek.
3.2 Als materielle Mittel dienen:
Beitrittsgebühren, Mitgliedsbeiträge, Kursbeiträge, Ertrag aus Veranstaltungen, clubeigene Unternehmungen, Sponsorbeiträge, Spenden, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen, Sammlungen.
3.3 Beitrittsgebühren, Mitgliedsbeiträge und Kursbeiträge werden der jeweiligen finanziellen Situation des ISCA angepasst und können vom amtierenden Vorstand mit einfacher Mehrheit beschlossen werden. Der Generalversammlung obliegt es, dies zu bestätigen.

§ 4 Arten der Mitgliedschaft
Die Mitglieder des Clubs gliedern sich in ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder.
4.1 Ordentliche Mitglieder sind jene, die sich voll an der Vereinsarbeit betätigen
4.2 Außerordentliche Mitglieder sind solche, die die Vereinstätigkeit vor allem durch Zahlung eines erhöhten Mitgliedsbeitrages fördern.
4.3 Ehrenmitglieder sind Personen, die hiezu wegen besonderer Verdienste um den Verein ernannt werden.

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft 
5.1 Mitglieder des Clubs können alle physischen Personen, sowie juristische Personen werden.
5.2 Über die Aufnahme von ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern entscheidet der Vorstand endgültig. Die Aufnahme kann unter Angabe von Gründen verweigert werden.
5.3 Die Ernennung zum Ehrenmitglied erfolgt auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
6.1 Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod (bei juristischen Personen durch Verlust der Rechtspersönlichkeit), durch freiwilligen Austritt, durch Streichung und durch Ausschluss.
6.2 Der freiwillige Austritt kann nur mit Ende eines Kalenderjahres erfolgen. Er muss dem Vorstand mindestens 3 (drei) Monate vorher (Stichtag 30. September) eigenhändig, schriftlich mitgeteilt werden. Erfolgt die Anzeige verspätet, so ist sie erst zum nächsten Austrittstermin wirksam.
6.3 Die Streichung eines Mitgliedes kann der Vorstand vornehmen, wenn dieser trotz Mahnung länger als 3 (drei) Monate mit der Zahlung der Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist. Die Verpflichtung zur Zahlung der fällig gewordenen Mitgliedsbeiträge bleibt hievon unberührt.
6.4 Der Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Club kann nur vom Vorstand (2/3 Mehrheitsbeschluss) wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten und wegen unehrenhaften Verhaltens, hierzu zählen insbesonders für die Mitglieder der Sektion Jagdhunde alle Vergehen, die zu einem (auch zeitweiligen) Verlust der Jagdkarte führen, schriftlich verfügt werden.
Gegen den Ausschluss ist die schriftliche Berufung binnen 4 (vier) Wochen an die GV zulässig, bis zu deren Entscheidung ruhen die Mitgliedsrechte.
Die Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft kann aus den in Punkt 6.4 genannten Gründen, auf Antrag des Vorstandes, von der GV beschossen werden.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder 
7.1 Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen unter Einhaltung der Ordnungsvorschriften und Regeln teilzunehmen und die Einrichtung des ISCA zu beanspruchen.
7.2 Das Stimmrecht in der GV, sowie das aktive und passive Wahlrecht, steht nur den ordentlichen und Ehrenmitgliedern zu. Die außerordentlichen Mitglieder haben nur das Beratungsrecht.
7.3 Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des ISCA nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, wodurch das Ansehen und der Zweck des Vereines Abbruch erleiden könnte.
7.4 Sie haben die ISCA-Statuten und die Beschlüsse der ISCA-Organe zu beachten.
7.5
Die ordentlichen und außerordentlichen Mitglieder sind zur pünktlichen Zahlung der Beitrittsgebühr und der Mitgliedsbeiträge in der beschlossenen Höhe verpflichtet.

§ 8 Vereinsorgane
8.1 Organe des ISCA sind die Generalversammlung (§§9 und 10)
8.2 Der Vorstand (§§ 11 bis 13)
8.3 Die Referate - der Vorstand wählt sich seine Referenten selbst und delegiert sie, wie im Punkt 1.3 und 1.4 beschrieben, in den Vorstand. Sie können von der GV nur mit einer 2/3 Mehrheit abgelehnt werden.
8.4 die Rechnungsprüfer (§ 14) und
8.5 das Schiedsgericht (§ 15)

§ 9 Die Generalversammlung 
9.1 Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich innerhalb von 3 (drei) Monaten nach Beginn des Kalenderjahres statt.
9.2 Eine außerordentliche Generalversammlung hat auf Beschluss des Vorstandes oder der ordentlichen Generalversammlung, auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder oder auf Verlangen der Rechnungsprüfer binnen 12 Wochen stattfinden.
9.3 Sowohl zu den ordentlichen wie auch zu den außerordentlichen Generalversammlungen sind alle Mitglieder mindestens 2 (zwei) Wochen vor dem Termin schriftlich einzuladen. Die Anberaumung der Generalversammlung hat unter Angaben der Tagesordnung zu erfolgen. Die Einberufung erfolgt durch den Vorstand.
9.4 Anträge zur Generalversammlung sind mindestens 7 Tage vor dem Termin der Generalversammlung beim Vorstand schriftlich einzureichen.
9.5 Gültige Beschlüsse – ausgenommen solche, über einen Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung, können zur Tagesordnung gefasst werden. 
9.6 Bei der Generalversammlung sind alle Mitglieder teilnahmeberechtigt. Stimmberechtigt sind nur die ordentlichen und die Ehrenmitglieder. Jedes Mitglied hat eine Stimme. (Juristische Personen werden durch einen schriftlich Bevollmächtigten vertreten. Die Übertragung des Stimmrechtes auf ein anderes Mitglied im Wege einer schriftlichen Bevollmächtigung ist zulässig.)
 9.7 Die Wahlen und Beschlussfassung in der GV erfolgen in der Regel mit einfacher Stimmenmehrheit. Beschlüsse, mit denen die Statuten des ISCA geändert oder der ISCA aufgelöst werden soll, bedürfen jedoch einer qualifizierten 2/3 Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Beschlüssen mit einfacher Mehrheit entscheidet bei Stimmengleichheit (gilt auch bei Vorstandssitzungen), die Stimme des Obmannes.
9.8 Die Generalversammlung ist bei Anwesenheit der Hälfte aller stimmberechtigten Mitglieder (bzw. ihrer Vertreter) (Abs. 6) beschlussfähig. Ist die Generalversammlung zur festgesetzten Stunde nicht beschlussfähig, so findet die Generalversammlung 30 (dreißig) Minuten später mit derselben Tagesordnung statt, die ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienen beschlussfähig ist.
9.9 Den Vorsitz in der Generalversammlung führt der Obmann, in dessen Verhinderung sein Stellvertreter. Wenn auch dieser verhindert ist, so führt das an Jahren älteste anwesende Vorstandsmitglied den Vorsitz.

§ 10 Aufgabenkreis der Generalversammlung  
Der Generalversammlung sind folgende Aufgaben vorbehalten:
10.1 Entgegennahme und Genehmigung des Rechenschaftsberichtes und des Rechenabschlusses.
10.2 Beschlussfassung über den Voranschlag;
10.3 Bestellung und Enthebung der Mitglieder des Vorstandes und der Rechenprüfer;
10.4  Bestätigung der beschlossenen Gebühren und der Beiträge;
10.5 Verleihung und Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft und der ISCA-Abzeichen und Embleme;
10.6 Entscheidung über Berufung gegen Ausschlüsse von der Mitgliedschaft;
10.7 Beschlussfassung über Statutenänderung und die freiwillige Auflösung des Vereines;
10.8 Beratung und Beschlussfassung über sonstige auf der Tagesordnung stehende Fragen.

§11 Der Vorstand
11.1 Der Vorstand besteht aus: a) dem Obmann
b) dem Obmann-Stellvertreter
c) den Referenten, in beratender Funktion, außer in seinem Referat betreffende Angelegenheiten ist er stimmberechtigt
d) die eventuell vorhandenen Zweigstellenleiter
e) dem Schriftführer
f)  dem Schriftführer-Stellvertreter
g) dem Kassier
h) dem Kassier-Stellvertreter
11.2 Der Vorstand, der von der Generalversammlung gewählt wird, hat bei Ausscheiden eines gewählten Mitgliedes das Recht, an seine Stelle ein anderes wählbares Mitglied zu kooptieren, wozu die nachträgliche Genehmigung in der nächstfolgenden Generalversammlung einzuholen ist.
11.3 Die Funktionsdauer des Vorstandes beträgt 3 Jahre. Auf jeden Fall währt sie bis zur Wahl eines neuen Vorstandes. Ausgeschiedene Vorstandsmitglieder sind wieder wählbar.
11.4 Der Vorstand wird vom Obmann, in dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter, schriftlich oder mündlich einberufen.
11.5 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle seine Mitglieder eingeladen wurden und mindestens die Hälfte von ihnen anwesend ist.
11.6 Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
11.7 Den Vorsitz führt der Obmann, bei Verhinderung sein Stellvertreter. Ist auch dieser verhindert, obliegt der Vorsitz dem an Jahren ältesten anwesenden Vorstandsmitglied
11.8 Außer Tod und Ablauf der Funktionsperiode (Abs. 3) erlischt die Funktion eines Vorstandsmitgliedes durch Enthebung (Abs. 9) und Rücktritt (Abs. 10).
11.9 Die GV kann jederzeit den gesamten Vorstand oder einzelne seiner Mitglieder entheben.
11.10 Die Vorstandsmitglieder können jederzeit schriftlich ihren Rücktritt erklären. Die Rücktrittserklärung ist an den Vorstand, im Falle des Rücktrittes des gesamten Vorstandes an die Generalversammlung zu richten. Der Rücktritt wird erst mit der Wahl oder Kooptierung (Abs. 2) eines Nachfolgers wirksam.

§ 12 Aufgabenbereich des Vorstandes
Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereines. Ihm kommen alle Aufgaben zu, die nicht durch die Statuten einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. In seinen Wirkungsbereich fallen insbesonders folgende Angelegenheiten:
12.1 Erstellung des Jahresvorschlages sowie Abfassung des Rechenschaftsberichtes und des Rechnungsabschlusses
12.2 Vorbereitung der Generalversammlung
12.3 Einberufung der ordentlichen und der außerordentlichen Generalversammlung
12.4 Verwaltung des Clubvermögens
12.5 Aufnahme, Ausschluss und Streichung von ISCA-Mitgliedern;
12.6 Aufnahme und Kündigung von allfälligen Angestellten des ISCA
12.7 Die Errichtung des Referates und die Wahl des dazugehörigen Referenten.
12.8 Die Anträge der Referate und Zweigstellen zu koordinieren, zu bewilligen oder abzulehnen. Das gilt für:
a) Finanzielle Anträge
b) Offizielle Anliegen, wie Briefverkehr mit Behörden und Dachverbänden. Sämtliche Vorstandsmitglieder sind verpflichtet, auch privatgezeichnete Schriftstücke, welche die ISCA-Interessen berühren, dem Vorstand zur Kenntnis zu bringen.
c) Kundmachungen
d) Veranstaltungen
e) Bestellung des Zucht- und Leistungsbuchführers

§ 13 Besondere Obliegenheiten einzelner Vorstandsmitglieder
13.1 Der Obmann ist der höchste ISCA-Funktionär. Ihm obliegt die Vertretung des ISCA, insbesondere nach außen, gegenüber Behörden und dritten Personen. Er führt den Vorsitz in der Generalversammlung und im Vorstand. Bei Gefahr im Verzug ist er berechtigt, auch die Angelegenheiten, die in den Wirkungsbereich der Generalversammlung oder des Vorstandes fallen, unter eigener Verantwortung selbständig Anordnungen zu treffen; diese bedürfen jedoch der nachträglichen Genehmigung durch das zuständige Vereinsorgan.
13.2 Der Referent hat den Obmann bei der Führung des ISCA-Fachreferates zu unterstützen, ihm obliegt die ordnungsgemäße Führung seines Fachreferates. In dringenden Fällen steht es dem jeweiligen Referenten zu, das eigene Referat betreffende Schriftstücke selbst und alleine zu unterfertigen, und es bedarf einer nachträglichen Genehmigung durch den Vorstand.
13.3 Der Zweigstellenleiter hat den Obmann bei der Führung der ISCA-Zweigstelle zu unterstützen, ihm obliegt die ordnungsgemäße Führung seiner Zweigstelle. In dringenden Fällen steht es dem jeweiligen Zweigstellenleiter zu, die eigene Zweigstelle betreffende Schriftstücke selbst und alleine zu unterfertigen, und es bedarf einer nachträglichen Genehmigung durch den Vorstand.
13.4 Der Schriftführer hat den Obmann bei der Führung der ISCA-Geschäfte zu unterstützen. Ihm obliegt die Führung der Protokolle der Generalversammlung und des Vorstandes.
13.5
Der Kassier ist für die ordnungsgemäße Geldgebarung des ISCA verantwortlich.
13.6 Schriftliche Ausfertigungen und Bekanntmachungen des ISCA, insbesondere den ISCA verpflichtende Urkunden, sind vom Obmann und vom Schriftführer, sofern sie jedoch Geldangelegenheiten betreffen, vom Obmann und vom Kassier, gemeinsam zu unterfertigen.
13.7 Im Falle der Verhinderung treten an die Stelle des Obmannes, des Schriftführers und des Kassiers ihre Stellvertreter bezüglich der Referate und Zweigstellen der Obmann.

§ 14 Die Rechnungsprüfer
14.1 Die zwei Rechnungsprüfer werden von der Generalversammlung auf die Dauer von 3 (drei) Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.
14.2 Den Rechnungsprüfern obliegt die laufende Geschäftskontrolle und die Überprüfung des Rechnungsabschlusses. Sie haben der Generalversammlung über das Ergebnis der Überprüfung zu berichten.
14.3 Im Übrigen gelten für die Rechnungsprüfer die Bestimmungen des § 11, Abs. 3, 8 9 und 10, sinngemäß.

§ 15 Das Schiedsgericht
15.1 In allen aus dem Clubverhältnis entstehenden Streitigkeiten entscheidet das Schiedsgericht.
15.2 Das Schiedsgericht setzt sich aus fünf ordentlichen Clubmitgliedern zusammen. Es wird derart gebildet, dass jeder Streitteil innerhalb von 21 Tagen dem Vorstand zwei Mitglieder als Schiedsrichter namhaft macht. Diese wählen mit Stimmenmehrheit einen Vorsitzenden des Schiedsgerichtes. Bei Stimmengleichheit entscheidet unter den Vorschlagenden das Los.
15.3 Das Schiedsgericht fällt seine Entscheidungen bei Anwesenheit aller seiner Mitglieder mit einfacher Stimmenmehrheit. Es entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen. Seine Entscheidung ist clubintern endgültig.

§ 16 Auflösung des ISCA
16.1 Die freiwillige Auflösung des ISCA kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Generalversammlung und nur mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen werden.
16.2 Diese Generalversammlung hat auch, sofern ein Clubvermögen vorhanden ist, über die Liquidation zu beschließen. Insbesonders hat sie einen Liquidator zu berufen und Beschluss darüber zu fassen, wem dieses, nach Abdeckung der Passiven, verbleibende Clubvermögen zu übertragen ist. Dieses Vermögen soll, soweit dies möglich und erlaubt ist, einer Organisation zufallen, die gleiche oder ähnliche Ziele wie der ISCA verfolgt.
16.3 Der letzte Clubvorstand hat die freiwillige Auflösung der Vereinsbehörde schriftlich anzuzeigen und ist im Sinne des § 26 des Vereinsgesetzes verpflichtet, die freiwillige Auflösung in einem amtlichen Blatte zu veröffentlichen.

Eine Überarbeitung der Statuten ist derzeit in Arbeit. Allfällige Änderungen werden sofort nach Bestätigung durch die zuständige Behörde an dieser Stelle bekanntgegeben.

Wenn Sie eine Hardcopy der Statuten in Broschürenform wünschen, so ist diese gegen einen Unkostenbeitrag von € 5.- im Sekretatriat des ISCA erhältlich.